Syvota – Nisos Kerkira (Corfu) 4. Mai 2018

Gestern sind wir auf der Insel Corfu angekommen. Wir haben eine Nacht im privaten Yachthafen Mantraki verbracht (Liegegebühr 40 Euro) welcher direkt unter der Venezianischen Festung liegt und heute in den alten Stadthafen von Corfu Stadt verlegt. Dieser liegt näher am grossen Fähr- und Handelshafen wo wir unsere Papiere hinbringen müssen um auszuklarieren.

Venezianische Festung auf Corfu

Ja, Corfu ist unsere nördlichste Insel in Griechenland. Weil unser Transitlog für RONJA nur noch bis Dezember gültig ist, wir aber den nächsten Winter noch einmal am Schiff in Agios Nikolaos arbeiten wollen, haben wir beschlossen, die EU zu verlassen. Morgen haben wir mit einem Agenten in Sarande, Albanien, abgemacht, welcher für uns die Einklarierung in Albanien vornehmen wird.

Heute waren wir zuerst bei der Port Authority und danach im Custom Office um unser Transitlog für RONJA zu hinterlegen. Die Polizei wollte uns nicht sehen, da wir ja keine Stempel bräuchten im Pass. Wir haben zweimal nachgefragt und es dann halt geglaubt. 

Dieses Manöver haben wir ja schon letztes Jahr gemacht, nur waren wir da in der Türkei. Wenn wir dann wieder nach Griechenland einreisen, kriegen wir wieder ein neues Transitlog welches uns für 18 Monate davor bewahrt, für unser Schiff Umsatzsteuer (oder auch MWST oder Importsteuer) zu bezahlen. Eigentlich ein Witz, ist doch unsere Amel Euros ein französisches Schiff welches seit mindestens 10 Jahren in Griechenland betrieben wird und dazu noch aus dem Jahr 1976. Unter diesen Bedingungen müssten wir ein unlimitiertes Transitlog erhalten, aber wir haben noch keinen Zollbeamten gefunden, der diese Regelung kennt.

So gehen wir halt kein Risiko ein und verlassen die EU noch einmal! 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.