Symi (Griechenland) – Bozburun (Türkei)

Am 31. Mai kamen wir in Bozburun an. Beim Überfahren der Grenze zwischen GR und TR holten wir die blauweisse Flagge ein und setzten die rotweisse. Zum einklarieren kontaktierten wir eine Agentin welche die administrativen Arbeiten mit Hafenbüro, Zollbüro und Polizei für uns erledigte. Einzig beim Zoll mussten wir persönlich erscheinen. Kosten für alles: 100 Euro. Wir kauften auch eine Bluecard für rund 25 Euro, welche wir vorweisen müssen, wenn unser Schwarzwasser Tank (Fäkalien) abgesaugt wird. Dies gilt als Beweis, dass wir nicht das Meer verschmutzen. Absaugstation gibt es aber in Bozburun keine :-O Bozburun befindet sich in der südlichen Ägäis und ist neben Bodrum die letzte Hafenstadt wo noch die traditionellen Gulet aus Mahagoni Holz hergestellt werden.

 

Stolze Gulet Erbauer

 

Mahagoni

Gulet im Bau

 

Gulet fast fertig

 

Nach zwei Nächten in Bozburun verliessen wir den Hafen und fuhren in eine Bucht nördlich von Bozburun. Hier genossen wir das Schwimmen und Baden vor Anker. Anstelle eines Hundespaziergangs schwamm ich am Morgen mit Ronja an Land wo sie sich versäubern konnte.

Grüne Türkei

 

RONJA am Ponton

Nun liegen wir in der hintersten Bucht an einem Ponton und wurden gestern Abend im eigentlich noch geschlossenen Restaurant mit einem feinen Abendessen bewirtet. Wir werden noch einige Tage vor Anker verbringen und dann zurück nach Bozburun segeln um uns wieder abzumelden (ausklarieren).

Das Leben geniessen

Das könnte Dich auch interessieren...