SY-RONJA Blog

Chania, Insel Kreta angekommen

Gestern sind wir frühmorgens um sechs losgefahren, haben wegen Ronja um zehn einen Zwischenhalt in der einzigen Bucht der kleinen Insel Antikythira eingelegt, wo Christian dank dem Hundespaziergang von einem Einheimischen informiert wurde. Hier...

Avlemonas, Nisos Kythira

Heute Morgen früh haben wir Monemvasia und damit auch den Peloponnes verlassen. Unser Ziel, Avlemonas auf der Insel Kythira gelegen, haben wir um ungefähr 14:00 Uhr erreicht. Wir waren schon ein wenig erstaunt, als...

Monemvasia

Heute sind wir weiter Richtung Süden gefahren und befinden uns nun in Monemvasia, unserem letzten Halt, bevor wir den Peloponnes verlassen. Wie bereits bei unserem letztjährigen Besuch hier, haben wir wieder keine Zeit, uns...

Alles Neu macht der September…

In Kilada haben wir zum ersten Mal einen Tag und eine Nacht Regen erlebt. Der Spuk war aber schnell vorüber, wusch aber vorher unsere RONJA vom Salzwasser frei. Am nächsten Vormittag erschien schon wieder...

Besichtigung der Franchthi Höhle

Christian hat entdeckt, dass sich ganz in der Nähe, mit dem Beiboot zu erreichen, eine Höhle befindet. Dieser Besuch stand heute an. Im Wikipedia findet sich darüber dieser Artikel: Die Höhle von Franchthi (griechisch...

Ankern und Manövertraining

Sturmartige Böen, verursacht durch Meltemi, haben uns gestern gezwungen, unseren unsicheren Platz am Kai zu verlassen. Sie haben uns ständig immer mehr gegen einen alten rostigen Kahn gedrückt, welcher uns von Anfang an etwas...

Endlich unterwegs

Am Montag Abend sind wir nun also wieder in Porto Heli angekommen. Vom Flughafen Athen fuhren wir mit unserem oneway Mietauto die etwa 160 Km in gut zwei Stunden ab. Dort angekommen mussten wir...

Ballonfahren

Endlich ist die Heilung des Loches im Knie soweit fortgeschritten, dass Christian noch einige Ballonfahrten durchführen kann. Auch das Wetter macht mit und stimmt uns auf Griechenland ein. Am Montag morgen, 29. August, ist...

Wieder draussen

Am Dienstag durfte Christian das Spital verlassen. Der Austritt wurde vorbereitet und er sollte auf dem direktesten Weg und ohne etwas zu berühren mit seinen MRSA Keimen das Spital verlassen. Was wir dann auch...