Nisos Tilos – Nisos Nisyros

Seit 15. Juni sind wir in Pali auf der Insel Nisyros. Fast überall wo wir hinkommen treffen wir Segler welche wir entweder von Agios Nikolaos kennen oder von unterwegs. Es macht uns ganz besonders Spass, dann diese sozialen Kontakte zu pflegen. Auch hier trafen wir auf bekannte Gesichter so, unter anderen, auf Peter und Gabriele welche wir auf der Insel Tilos getroffen haben. 

 

Sicht ins Tal auf den Vulkan

Zusammen fuhren wir gestern zur Caldera des Vulkans hoch. Das ist das Zentrum des Vulkans auf Nisyros. Gemäss Prospekt ist das der jüngste aktive Vulkan Griechenlands und obwohl wir schon einmal hier waren während einem unserer Meilentörns, war es wieder ein eindrückliches Erlebnis, in das Zentrum hinunterzusteigen, wo es immer noch brodelt und zischt und zum Teil Schwefelwolken hochsteigen. Die ETH Zürich ist übrigens massgeblich an der Erforschung dieses Vulkans beteiligt. 

Caldera, Zentrum des Vulkans

 

Glücklicherweise hat uns der Autovermieter darauf hin gewiesen, dass um 11 Uhr die Fähre von Kos die Touristen anliefert, welche dann mit Bussen zur Caldera gefahren werden. So fuhren wir schon um 9 Uhr dahin und hatten den Vulkan praktisch für uns allein.

 

Anschliessend besichtigten wir noch das Dörfchen Emborio wo frühere Bewohner eine Hitzequelle in ihrem Dorf dazu nutzten um eine   Sauna zu bauen. (Leider haben wir kein Bild.) Es handelt sich dabei um eine kleine gemauerte Höhle rund um die aus der Erde austretende Hitze. Solche Spalten in der Erde findet man hier in der Gegend manchmal auch im Wasser, früher entstanden dort oft Heilbäder. Wir hatten aber auch schon das Glück, dass wir an einem Ankerplatz auf solch eine warme Quelle trafen und es geniessen konnten, darin zu baden.

Das könnte Dich auch interessieren...