Nisos Thira (Santorin)

Wenn wir schon auf Santorin sind, müssen wir Roman auch etwas zeigen von der Insel. So mieten wir ein Auto, welches uns unkompliziert vom Vermieter in den doch etwas abgelegenen Hafen gebracht wird. Mittags fahren wir zuerst zur Ausgrabungsstätte in Akrotiri. Da wir diese schon einmal besichtigt haben warte ich mit Ronja draussen im Schatten. Die beiden Männer machen eine Besichtigungstour und kommen unerwartet schnell wieder heraus. Christian und ich sind uns einig, dass die Tour zusammen mit der architektonisch interessierten Helen (Freundin von Roman) sicher länger gedauert hätte. 

Akrotiri, Ausgrabungsstätte auf Santorin

 

gedeckt mit einem riesigen Dach

Anschliessend fahren wir in den nordwestlichsten Zipfel von Santorin, nach Oia. Hier fährt man hin um den „berühmtesten und schönsten Sonnenuntergang“ zu geniessen. Da wir schon recht früh dort sind, geniessen wir vorerst ein frühes Abendessen, um dann zum Ort des Begehrens zu pilgern. Da schon sehr viele Leute dort sind, und ich noch vom letzten mal weiss, dass es noch mehr werden, gehe ich anschliessend schon mit Ronja zurück zum Auto während Christian und Roman den wunderschönen Sonnenuntergang geniessen.

die Menschenmassen drängen zum Sonnenuntergangsbild des Jahres

 

Sonnenuntergang in Oia, im Nordwesten von Santorin, und es hat sich gelohnt

 

Oia, nach dem Sonnenuntergang

Bilder alle von Roman Hugi

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.