Leinen los, Agios Nikolaos – Spinalonga – Santorin

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit für Roman und uns, haben wir uns gestern, am 24. April von unseren Freunden in Agios Nikolaos verabschiedet und uns auf den Weg ins ionische Meer gemacht. Der erste Törn führte zuerst in die Bucht bei Spinalonga.

Roman am Steuer

Hier nahm ich mein erstes Bad in diesem Jahr. Das Wasser war nach kurzer Angewöhnungszeit mit einer Temperatur von 21° angenehm erfrischend. Gegen Abend machten wir uns hungrig über unser Nachtessen her worauf Christian und Roman noch mit Ronja an Land fuhren.

Gassi gehen mit Ronja

 

RONJA vor Anker

Das Einrichten unseres neuen Kartenplotters nahm noch etwas länger Zeit in Anspruch, da wir damit zum ersten Mal eine Route planten. Um 20:15 Uhr war aber dann alles bereit und wir konnten Anker auf gehen. 66 NM lagen vor uns und wir haben 3 Wachen eingeteilt.

Cockpit mit dem neuen Kartenplotter

Die vielen Nächte mit zu wenig Schlaf in letzter Zeit haben bei mir ihre Spuren hinterlassen und da ich oft schlecht bis gar nicht schlafe in meiner freien Zeit während der Überfahrten,  hatte ich grosse Mühe während meiner Wache auch wach zu bleiben. So war ich froh, als ich morgens um 3 Uhr Roman wecken konnte für seine Schicht. Ich fiel dann todmüde in einen 2 stündigen Schlaf während Roman sicher in den Sonnenaufgang fuhr.

Sonnenaufgang auf dem Weg nach Santorin

Kurz nach 7 Uhr legten wir längsseits im Hafen von Santorin an,  wo wir kurz nach dem Frühstück nochmals umziehen mussten, weil wir den Platz eines Fischers belegt hatten. Nach der Anmeldung beim Hafenmeister legten wir uns schlafen.

Seitwärts festgemacht

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.