Bozburun (Türkei) – Symi (Griechenland) – Nisos Tilos

Seit Donnerstag 8. Juni sind wir zurück in Griechenland. Nach problemlosem Ausklarieren durch die Agentin (Kosten 40 Euro) fuhren wir nach Symi wo wir beim Glockenturm anlegen mussten und unsere Pässe kontrolliert wurden. Danach durften wir erst zum südlichen Stadtquai fahren und dort anlegen. Das Einklarieren in Griechenland haben wir selber erledigt. Im Custom Office besorgten wir uns ein neues Transitlog für 30 Euro und darauf mussten wir noch bei der Portpolice vorsprechen, einige Stempel machen lassen und 15 Euro für die Einreise bezahlen. 

Die Nacht im Stadthafen haben wir genossen aber beschlossen, dass wir am nächsten Morgen nach Tilos weiterwollen, da sich danach unser Wetterfenster wieder schloss und der zunehmend stärkere Wind aus NW (Meltemi) uns direkt auf die Nase blasen würde. Als am nächsten Morgen dann auch noch die Touristen in Scharen über Symi herfielen, waren wir froh, als wir unsere Leinen lösen konnten.

Tilos in Sicht

Trotz Gewitterwarnung fuhren wir unter Motor die 5 Stunden nach Tilos. Die Insel Tilos ist eine Dodekanes Insel welche eher wenig Tourismus hat. Hierher kommen Leute die die Ruhe suchen, wandern oder seltene Vogelarten beobachten wollen. Es gibt in Livadia beim kleinen und im Moment übervollen Hafen relativ viele Tavernen, Shops, 3 Autovermietungen usw. Viele Boote bleiben im Moment längere Zeit hier. Wir warten auch auf weniger starken Wind aus NW da wir in diese Richtung fahren müssen. Die Chance auf Winddrehung ist winzig klein da in dieser Zeit der Meltemi herrscht. 

 

Das könnte Dich auch interessieren...